Eigene Bedürfnisse besser wahrnehmen und zum Ausdruck bringen – darum geht es hier.

In der kalten Jahreszeit liebe ich Yogitee- die Würze wärmt mich von innen heraus und macht mir gute Laune. Als ich beim oberflächigen Suchen in meiner „Teewühlchaosschulblade“ keinen mehr fand dachte ich, mhm…einfach mal aufräumen. Im hintersten Eckchen fand ich -na was wohl -Yogitee. 😊 Im übertragenen Sinn ist es einfach gut und notwendig im Inneren von Dir regelmäßig aufzuräumen. Welche Glaubenssätze, Verhaltensweisen sind für Dich hilfreich? Welche Gedankenmuster, Gewohnheiten, Einstellungen schaden Dir eher? Zu ca. 99 % werden wir in unserem Leben durch unser Unterbewusstsein gesteuert. Dieses entwickelt sich durch die Erfahrungen und die Deutung dieser, die wir lebenslang machen. Grundlegend ist dies ist ein natürlicher, lebensnotwendiger Zustand. Doch wie Dein Unterbewusstsein ausrichtet ist kannst Du sehr wohl beeinflussen. Du kannst den Fokus auf die überwiegend negativen Dinge des Lebens aus einer Opferrolle heraus betrachten oder eben optimistisch durchs Leben gehen und Problemstellungen als Herausforderungen ansehen, die es zu bewältigen gibt.

Allerdings gibt es Folgendes zu beachten 😊: „Um unsere Vorfahren am Leben zu erhalten, hat Mutter Natur ein Gehirn entwickelt, das sie routinemäßig dazu gebracht hat, drei Fehler zu machen: Bedrohungen zu überschätzen, Chancen sowie Ressourcen (für den Umgang mit Bedrohungen und die Wahrnehmung von Chancen) zu unterschätzen“, sagte der Neuropsychologe Rick Hanson.

Diese Tatsache zu verstehen ist sehr wichtig, da wir ja immer noch das gleiche Gehirn wie damals haben, allerdings nun in einer anderen Welt leben. Der Säbelzahntiger von damals ist jetzt der fordernde Chef, die sich immer einmischende Schwiegermutter, die vereinnahmende Freundin, der motzender Partner u.v.m.. Wenn wir nun Situationen bemerken, die uns im Übermaß wütend, hilflos, traurig machen oder ich mich nur noch als Opfer der Umstände sehe – spätestens dann ist Zeit zu handeln.

Gerade die Winterzeit eignet sich besonders gut um in sich zu gehen und einmal nachzuforschen ob der beschrittene Weg gerade noch der richtige ist.  Es gibt viele individuelle Wege sich klar darüber zu werden was tut mir gut, wie fühle ich mich wohl, was brauche ich. Ein bewährtes Werkzeug ist die Überprüfung der Selbstfürsorge. Im Anschluss an diesen Text findest Du einen Fragebogen, der alle relevanten Felder eines erfüllten Lebens betrachtet. Am besten machst Du diese Übung mit einem vertrauten Menschen in einer entspannten Umgebung. Viel Freude damit und spannende Ergebnisse!

 …Also nach dem Motto…10 Kilo in 4 Wochen gesund und langfristig abnehmen… ist einfach Quatsch usw.….   und……😊😊😊 Rückschritte oder Scheitern ist normal – sei nicht zu streng mit Dir – es wird schon gut werden, wenn Du immer wieder dranbleibst und vor allem Dein Herz mit dabei ist. Hauptsache Du verlierst Dein Ziel nicht aus den Augen und …Ziele können sich auch ändern.

Wer A sagt muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, das A falsch war. (Bertolt Brecht)

Ganz wichtig – suche Dir Unterstützer, gemeinsam geht es besser!

Alles Liebe Sabine